Wer braucht eine Ernährungsberatung?

Ich habe schon darüber geschrieben, wie man eine(n) gute(n) Ernährungsberater(in) finden kann und warum das sinnvoll ist. Aber für wen kommt es in erster Linie infrage? Gut, von einer guten Ernährungsberatung kann im Prinzip jede(r) profitieren! Wir sind selten objektiv, wenn es um den gesundheitlichen Wert der eigenen Lebensweise geht und überschätzen uns gerne. Dazu kommt noch die Tatsache, dass man durch die vielen widersprüchlichen Infos rund um Ernährung kaum noch weiß, was man überhaupt essen darf. Dennoch, gibt es ein paar Sondergruppen, die von einer Ernährungsberatung besonders profitieren könnten. Das sind:

  • Alle, die abnehmen möchten

Statt Zeit mit einer neuen Super-Diät zu verlieren oder Geld auf unseriöse Shakes und Abnehm-Programme zu verschwenden, kann man einfach ein paar Beratungsgespräche wahrnehmen, um die eigene Ernährung zu sortieren und erfahren, wie man gesund abnimmt! Wie viele Menschen gehen jahrelang ins Fitness-Studio, ohne jegliche Erfolge zu sehen? Dabei spielt Ernährung eine zentrale Rolle, wenn es ums Abnehmen geht.

  • Alle, die auf eine vegane/vegetarische Lebensweise umstellen möchten

Mittlerweile gibt es ganz viele Informationen rund um vegane Ernährung (Blogs usw), dennoch kann auch hier eine qualifizierte Beratung helfen, Fehler und dadurch mögliche Defizite zu vermeiden! Besonders wichtig ist es, meiner Meinung nach, wenn man als Familie auf vegan oder vegetarisch umstellt.

  • Hobby- und (besonders) professionelle Sportler

Menschen, die viel Sport machen (und ich meine jetzt RICHTIG VIEL, also nicht 3x/Woche ins Fitness-Studio gehen, sondern jeden Tag stundenlang trainieren) haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko für bestimmte Nährstoffdefizite, wenn sie sich unausgewogen ernähren. Professionelle Sportler haben oft Zugang zur Ernährungsberatung, aber für Hobby-Sportler, die viel machen (z.B. an Triathlon oder Marathon teilnehmen oder CrossFit und andere anspruchsvolle Sportarten bevorzugen), kann es auch sinnvoll sein.

  • Menschen in besonderen Lebensphasen (Kinder, Schwangere, Senioren)

Auch Kinder, Schwangere und Stillende haben einen erhöhten Nährstoffbedarf! Da die Ernährung in diesen Lebensphasen die Gesundheit das ganze Leben lang prägen kann, ist Ernährungsberatung besonders sinnvoll (evtl. schon bei Kinderwunsch). Senioren haben durch bestimmte Veränderung, die mit dem Alter kommen, ein erhöhtes Risiko für bestimmte Nährstoffmängel (Vitamin B12 und D, z.B.), weswegen sie auch sehr von einem Ernährungscheck profitieren können.

  • Alle, die ihre Ernährung gesünder gestalten möchten (weniger Zucker usw)

Oft wissen wir eigentlich, was uns gut bzw nicht gut tut, aber dennoch sind bestimmte Gewohnheiten (Naschen!) einfach so tief in uns verankert, dass es kaum möglich ist, sie ohne Hilfe zu bewältigen. Auch hier kann eine Ernährungsberatung sinnvoll sein!

  • Menschen mit einem erhöhtem Risiko für Erkrankungen

Wenn in der Familie bestimmte Erkrankungen häufig vorkommen, die oft mit Ernährung zutun haben, wie etwa Adipositas, Diabetes Typ II, Bluthochdruck u.a., macht es durchaus Sinn, noch VOR der Entstehung der Erkrankung sich über eine gesunde Ernährung zu informieren und sich Tipps zu holen, wie man dieser Erkrankung vorbeugen kann. Es gibt mittlerweile viele Studien, die Ernährung in Verbindung mit so einigen Krankheiten gebracht haben. Ist man also gut informiert, kann man noch rechtzeitig umstellen, bevor es überhaupt zu den ersten Symptomen kommt!

Was denkt ihr, gibt es auch andere Personengruppen, die Ernährungsberatung gebrauchen könnten?

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blogposts

Warum Ernährungsberatung?

VIm letzten Beitrag ging es darüber, wie man eine(n) gute(n) Ernährungsberater(in) finden kann. Jetzt möchte ich auf die Frage eingehen,

mehr!

Vegane Kinderernährung: ja oder nein?

Vegane Kinderernährung ist ziemlich umstritten. Die Meinungen dazu reichen von „vegane Kinderernährung ist extrem gefährlich“ bis „vegane Ernährung ist gar kein Problem und immer möglich“.

mehr!