Warum Ernährungsberatung?

VIm letzten Beitrag ging es darüber, wie man eine(n) gute(n) Ernährungsberater(in) finden kann. Jetzt möchte ich auf die Frage eingehen, WARUM man das überhaupt tun sollte. Die Skeptiker unter euch können sagen, dass die meisten gesunden Menschen keine Ernährungsberatung brauchen. Denn es gibt ja schon so viele Informationen zum Thema Ernährung im Netz und außerdem weiß man doch selbst am besten, was einem gut tut! Einfach intuitiv essen, hauptsächlich gesund, manchmal Ausnahmen machen und so… Oder?

Im Prinzip ist es natürlich richtig, dass man auch ohne Beratung sich gesund ernähren kann! Dennoch sind, laut Statistik, etwa die Hälfte aller Menschen in Deutschland übergewichtig. Und, obwohl wir theoretisch Zugang zu allen möglichen Lebensmitteln haben, ist eine suboptimale Nährstoffversorgung weit verbreitet. Hier läuft also etwas falsch. Offensichtlich haben zumindest die meisten Menschen nicht wirklich einen guten Überblick darüber, wie eine gesunde Ernährung aussehen sollte… Und deswegen kann eine Ernährungsbeartung helfen! Auch diese Gründe sprechen, meiner Meinung nach, dafür:

  • Mit Ernährungsbeartung Zeit und Geld sparen – ja, ihr habt richtig gelesen! Zwar kostet Ernährungsbeartung auch Geld, dafür bekommt man richtige Infos von Anfang an – vorausgesetzt natürlich, man hat eine(n) gute(n) Berater(in); wie man eine(n) findet, darüber habe ich bereits geschrieben! Somit kann man sich unnötige Kosten (für Vitaminpillen, Abnehmshakes usw.) und vor allem Zeit sparen.
  • Gesundheit erhalten – wenn man von einer Mode-Diät auf die andere springt, kann es zu Nährstoffmängel und sogar gesundheitlichen Problemen kommen.
  • Individuell und persönlich auf eure Ziele zugeschnitten – je nachdem was für Ziele ihr habt, kann euer(e) Ernährungsberater(in) gezielt helfen. Umstellung auf vegan? Gesund zunehmen? Optimal auf die Schwangerschaft vorbereiten? Alles ist möglich! Und man spart sich viel Recherche-Arbeit und Sorgen.

Demnächst schreibe ich darüber wer von einer Ernährungsbeartung besonders profitieren kann! Was denkt ihr, ist Ernährungsbeartung etwas, was viele Menschen brauchen oder ist es eher etwas für „Sonderfälle“?

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blogposts