Lecker Nährstoffe verstecken!

Fällt es euch manchmal schwer, an die „5 am Tag“ zu denken oder euch im hektischen Alltag gesund zu ernähren? Und was macht man bloß mit Kindern, die sehr wählerisch sind? Picky Eaters gibt es aber nicht nur im Kinderalter – auch Erwachsene tun sich oft schwer mit bestimmten Lebensmitteln, die ja eigentlich sehr gesund sind (Rosenkohl, anyone?)!

Ich habe hier ein paar Tipps zusammengefasst, wie man am einfachsten (und am leckersten) an die nötigen Nährstoffe kommen kann. Natürlich sollten diese Tipps nicht dazu verleiten, kein grünes Gemüse „pur“ den Kindern anzubieten oder es mit Salaten komplett aufzugeben. Es sind eben die Notfalltipps, wenn es gar nicht anders geht! Und damit meine ich: verstecken, aufpeppen und ein bisschen tricksen. Hier sind meine Favoriten, in denen man ein paar gesunde Sachen locker verstecken kann!

Smoothies

Meine Kinder hassen Spinat und grünes Gemüse generell. Aber sie mögen Smoothies! Und deswegen mache ich diese fast jeden Tag. Ein paar Leinsamen, Nussmuss, Beeren, Banane, Sojamilch – und fertig ist die Nährstoffbombe!

Dips (am besten mit Rohkost)

Ich bin ein großer Fan von Dips und wenn man sie selber macht, kann man viel Gemüse und Nüsse und hochwertiges Öl reinpacken – ohne Konserierungsstoffe oder viel Salz!

Cremesuppen

So viel Gemüse es geht reinpacken, mit (pflanzlicher oder nicht) Sahne pürieren, mit Kräutern abschmecken, dazu noch Vollkornbrot – köstlich!

Saucen

Klar, es ist nicht ganz so einfach, wie ein Glas aufzumachen, aber wenn man ein paar Tomätchen würfelt und mit Zwiebeln in der Pfanne anbratet, dann ist eine gesunde und leckere Tomatensauce zu Nudeln leicht gemacht! Übrigens: Tomaten sollte man öfter gekocht genießen, denn nur so entfaltet Lycopen seine positive Eigenschaften.

Pfannkuchen

Süß und lecker – und gesund? Klar, wenn man Vollkorn-Haferflocken zum Mehl vermahlt und diese mit Beeren, Banane, Apfelmark und Sojamilch zum Teig vermischt! Oben drauf selbstgemachte Fruchtsauce – fertig. Köstlich!

Die oben genannten fünf Möglichkeiten sind nur die, die ich persönlich häufiger benutze, aber die Möglichkeiten sind endlos: Brot, Pizza, Muffins, sogar Kuchen – alles lässt sich mit Gemüse und Obst aufpumpen und in der Vollkornvariante liefert es noch zusätzliche Vitamine!

Was sind eure liebsten Versteck-Gerichte?

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blogposts

Warum Ernährungsberatung?

VIm letzten Beitrag ging es darüber, wie man eine(n) gute(n) Ernährungsberater(in) finden kann. Jetzt möchte ich auf die Frage eingehen,

mehr!