Kürbissuppe: Rezept

Schüssel mit Kürbissuppe

Das hier ist die beste Kürbissuppe der Welt!

Heute möchte ich mein Lieblings-Rezept für eine leckere Kürbissuppe mit euch teilen – zufällig vegan. Speichert es und kocht es nach und sagt mir, wenn es euch gefällt oder auch nicht!

Das braucht ihr:
1 Hokkaidokürbis (ca. 500 g, mittelgroß)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleines Stück Ingwer (ca. 10 g)
1-2 Möhren
ca. 500 ml Gemüsebrühe (ich nehme eine fertige)
200 ml Kokosmilch
Salz, Pfeffer (zum Würzen)
Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne (optional)
Petersilie oder Koriander (frisch; optional)

Und so geht’s:
Zwiebel, Knoblauch und Ingwer kleinhacken und im Topf im beliebigen Öl (ich nehme Raps oder Kokos) anbraten, etwas Gemüsebrühe dazu geben. In der Zeit Kürbis (mit Schale) und Möhren in Stücke schneiden und kurz mitanbraten.
Dann Gemüsebrühe dazugeben, so dass das Gemüse bedeckt ist, würzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen (bzw. bis Kürbis weich ist). Kokosmilch dazugeben und pürieren. Fertig! Wer mag, kann Kürbis- und/oder Sonnenblumenkerne und frische Petersilie oder Koriander darüber streuen.

Tipp am Rande:
Die Kürbissuppe ist leicht scharf, wer es aber noch schärfer mag, kann 1 Peperoni dazugeben! Ich habe es mal ausprobiert – ist auch sehr lecker, aber deutlich schärfer. Für Kinder war es zu scharf. Nur mit Ingwer aber kein Problem!

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Weitere Blogposts

Abends keine Kohlenhydrate?

„Abends keine Kohlenhydrate, morgens kein Fett“ – so eine „Ernährungsregel“ habe ich mal in einer Nachricht auf Instagram bekommen! Laut einem Fitness-Trainer,

mehr!
Ofengemüse

Krebs und vegane Ernährung (und Vitamin B12)

Die „Western Diät“, das typische Ernährungsmuster in Industrieländern, ist gekennzeichnet durch einen hohen Konsum von rotem und verarbeitetem Fleisch sowie einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren,

mehr!